Mustertexte für die Hochzeitseinladung
Sie sind hier: Home \ Blog \ Mustertexte für die Hochzeitseinladung

Hochzeitseinladung Text: Mustertexte & Sprüche für Einladungskarten

Das Hochzeitskonzept – ein roter Faden für deine Hochzeit

Das Datum und die Uhrzeit für die Trauung stehen fest, auch die Hochzeitslocation ist gebucht. Ein schönes Design für die Hochzeitseinladung hast du gefunden. Nun ist es Zeit die Einladungskarten zu verschicken! Doch wie sollen die vielen Informationen schön verpackt werden und auch noch dem Thema angemessen romantisch klingen? Mit ein paar kleinen Tricks geht das wie von alleine.
Paare suchen zunächst stundenlang nach Inspirationen für ihre Einladung im Internet. Es werden fertige Mustertexte, Gedichte und Sprüche gesucht, die aber weder zum Brautpaar passen noch originell sind. Das macht nicht zufrieden und die Gäste merken das. Was muss also als allererstes her? Ja, genau! Ein Hochzeitskonzept. Hierfür gibt es viele Ideen und Inspirationen, schaue gern auf meinen Pinterest-Boards, bestimmt ist etwas für euch dabei.
Luftballon mit Ballonflugkarte

Thema „Liebe ist in der Luft“

Sag es mit Luftballons: bedruckbar mit deinem Hochzeitsdatum und angebracht an die passende Karte macht das die perfekte Überraschung für deine Gäste. Du kannst die Karten für die Hochzeits verwenden und mit Ballonflugkarten verbinden. Luftballons fliegen zu lassen ist ein Highlight auf jeder Hochzeit. Ganz nach dem Motto: „Love is in the air“!
Hochzeitskarten im Stil der 50er und 60er

Hochzeitsmotto: 50 und 60er Jahre

Das Thema Rockabilly, 50er und 60er macht Laune auf ein Fest mit viel Musik und Spaß. Das Paar fährt im Cadillac zur Trauung an. Hier können die Damen im Petticoat kommen und ihre Haare im klassischen Beehive (Bienenkorbfrisur) stylen. Es wird viel getanzt!
Hochzeitseinladung zum Hochzeitsmotto Märchen

Hochzeitsthema Märchen

Zu einer Traumhochzeit mit dem Motto Fairytales und Märchen passen die Hochzeitskarten im Gold Look mit verschnörkelten Ornamenten. Die Save-the-Date Karte mit einer goldenen Kutsche kündigen deine Hochzeit angemessen an und geben deinen Gästen einen Vorgeschmack auf das romantische Hochzeitsmotto.

Tipp: Suche Hochzeitssprüche, Quotes oder Zitate erst nachdem du ein Hochzeitsthema für deine Hochzeit gefunden hast!

Zusammen findet ihr euren Hochzeitseinladungstext

Das Thema für deine Hochzeit ist essentiell für deine Planung, die Hochzeitseinladungen bis hin zur Hochzeitsdeko. Setze dich dafür mit deinem Liebsten oder deiner Liebsten zusammen und macht ein kurzes Brainstorming: was verbindet euch? Was macht euch als Paar so besonders? Gibt es kleine Macken die ihr liebenswert am anderen findet?
Habt ihr eine besonders romantische Liebesgeschichte zu erzählen? Habt ihr eine gemeinsame Leidenschaft? Gibt es ein gemeinsames Gedicht? Schreibt diese Gedanken auf und formt sie, jeder für sich, zu einem kurzen Absatz zusammen. Stimmt euch nun gemeinsam ab. Dieser kleine Absatz kann nun die Einleitung für euren Einladungstext sein. Zusätzlich kann ein schönes Zitat euer Konzept poetisch unterstützen.
„Love is in the Air“
„Wir müssen nicht, wir brauchen nicht. Wir wollen ganz einfach verheiratet sein.“
„Das Edelste an der Liebe ist das Vertrauen zueinander.“
„Für jetzt und für immer …“
„Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erste Linie zum Leben ist.“

Die Formulierung deiner Hochzeitseinladungstexte

Nach der Einleitung folgt die förmliche Einladung. Hier sind ganz unterschiedliche Stile möglich. Zu Beginn musst du mit deinem Verlobten oder deiner Verlobten grundsätzlich entscheiden, ob ihr jeden Gast persönlich ansprechen wollt oder keine Personalisierung mit Namen gewünscht ist.

Bei der persönlichen Ansprache deiner Gäste bietet es sich an, einen Platz in der gedruckten Einladung für den handschriftlich einzutragenden Namen frei zu lassen. Da in den meisten Fällen sowohl Singles und Paare eingeladen werden, müsste von der Einladung zwei Versionen gedruckt werden: eine „Du“ und eine „Euch“-Version.

Bei einer allgemeinen Einladung mit zwei Ansprachen für dich/euch werden sowohl Singles und Paare angesprochen. Diese Formulierung hat leider den Nachteil, dass durch die beiden Ansprachen sowohl die Anrede mit Schrägstrich und auch alle Verben in beiden Varianten geschrieben werden müssen. Das sieht typografisch nicht besonders ansprechend aus.

Ein Einladungstext der sich an alle Gäste wendet ist dagegen ein eleganter Kompromiss: bei dieser Formulierung werden alle Gäste mit „Euch“ angesprochen. Dadurch können die Texte gut strukturiert und kurz gehalten werden.
  • Hochzeitskarten mit Panorama von Hamburg

    Hochzeitskarten


    mit Platz für eine persönliche Anrede

Das gehört in die Hochzeitseinladung

Du hast dein Hochzeitskonzept gefunden und auch die Ansprache der Gäste ist geklärt? Herzlichen Glückwunsch! Nun können die Informationen ganz einfach zusammengefasst werden.Dazu gehört:

  • Wer lädt ein: Die beiden Namen des Brautpaares (zumindest der Vorname) gehören auf die Einladungskarte. Auch eine Bekanntgabe seitens der Brauteltern ist möglich, gern wird hier die Formulierung „Gemeinsam mit Ihren Familien geben … und … mit großer Freude Ihre bevorstehende Hochzeit bekannt.“ Auch das klassische „Wir heiraten“ und darunter die beiden Namen sind beliebt.
  • Zu was wird eingeladen: Wird nur ein kleiner Teil zur standesamtlichen oder kirchlichen Trauung eingeladen, können diese Informationen auf einem Einleger untergebracht werden. Die Feierlichkeiten für alle Gäste gehört auf die Hauptkarte.
  • Wo und wann finden die Feierlichkeiten statt. Das Datum, die Uhrzeit mit der Adresse (Straße, PLZ) müssen genannt werden. Falls die Adressen weit voneinander entfernt liegen, sind Wegbeschreibungen für die Gäste sinnvoll. Findet die Hochzeitsfeier in einem Ort statt, wo die Gäste nicht zu Hause übernachten können, wird auch ein Hotel empfohlen.
  • Bitte um Rückantwort: Für das eigene Hochzeitsbudget ist es sinnvoll, nur so viele Gäste einzuplanen, wie auch tatsächlich kommen können. Deshalb werden die Gäste gebeten innerhalb von 2 bis 4 Wochen nach Erhalt der Einladung eine Zu- oder Absage zu äußern. Hier können auch schon Essenswünsche (Fleisch, Fisch, Vegetarisch, Vegan) oder Hotelreservierungen abgefragt werden. Besonders klassisch ist es, wenn bei den Einladungskarten eine Antwortkarte beigelegt wird, diese kann dann ganz einfach zurückgeschickt werden.
  • Kontakt zu den Trauzeugen: Damit am großen Tag kein Planungschaos ausbricht, werden die Trauzeugen gebeten, die Organisation zu übernehmen. Wann finden die Reden und Hochzeitsglückwünsche statt? Sind Hochzeitsspiele gewünscht? Es sollte alles zeitlich abgesprochen werden: Hochzeitsgedichte, Hochzeitswünsche zum Lebensbund. So können alle entspannt feiern, gratulieren und alle Glückwünsche werden ausgesprochen.
  • Wünsche für Geschenke: viele Brautpaare wünschen sich ein Geldgeschenk. In diesem Fall gibt es elegante Sprüche und Reime, die auf der Rückseite untergebracht werden können. Eine Wunschliste ist meistens zu lang für die Einladungskarten. Hier kann auch auf die Trauzeugen verwiesen werden.